Biographie

Aron Stiehl wurde in Wiesbaden geboren. Er studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg unter der Leitung von Götz Friedrich das Fach Musiktheater-Regie, das er mit Auszeichnung abschloss. Von 1996 bis 2001 war er als Spielleiter an der Bayerischen Staatsoper engagiert. Dort inszenierte er 2001 „Dido and Aeneas“ und 2005 „Medusa“, ein Auftragswerk der Staatsoper.

2001 bis 2020 lebte Aron Stiehl in Berlin und war freiberuflich tätig. Seit 2020 ist er Intendant des Stadttheaters Klagenfurt.

2007 wurde er nach Tel Aviv eingeladen, wo er „Die Entführung aus dem Serail“ mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter Zubin Mehta in Szene setzte. Zubin Mehta engagierte ihn zudem für die Regie der „Götterdämmerung“ mit La Fura dels Baus in Florenz und Valencia 2009. In Karlsruhe setzte er 2012 den „Tannhäuser“ mit rosalie in Szene, 2013 inszenierte er bei den Bayreuther Festspielen „Das Liebesverbot“, in Koproduktion mit der Oper Leipzig.

Er inszenierte an der Volksoper Wien (La Wally, Der fliegende Holländer), im Großen Festspielhaus, Landestheater Salzburg (Der fliegende Holländer), an der Oper Leipzig (Das Liebesverbot, Madama Butterfly, Salome), am Badischen Staatstheater Karlsruhe (Tannhäuser, Un ballo in maschera, Ritter Blaubart, La vestale), Staatstheater Saarbrücken (Die tote Stadt, Die lustige Witwe), in St. Gallen (Zar und Zimmermann, Lady Macbeth von Mzensk, Il mondo della luna, Madama Butterfly, Il barbiere di Siviglia, Ariadne auf Naxos, Macbeth, Il trovatore), Klagenfurt (Schlafes Bruder, Fidelio, End of the Rainbow, Weisses Rössl, Land des Lächelns, Der Zauberer von Oz, Evita, Der Vogelhändler), Bonn (Le nozze di Figaro, Die Fledermaus), Halle (La Bohème, Frau Luna, Madame Pompadour), Magdeburg (La notte di un nevrastenico/Gianni Schicchi, Die Fledermaus, Wildschütz, Damon), Münster (Il barbiere di Siviglia, Benvenuto Cellini, Faust), Augsburg (L’étoile, Hänsel und Gretel, L’elisir d’amore), Regensburg (Der Vetter aus Dingsda, Die Herzogin von Chicago), Bern (L’elisir d’amore), Bielefeld (Jenufa), Erfurt (UA Wut), Meiningen (Il trovatore), Heidelberg (Le nozze di Figaro, Pagliacci/Goyescas), Krefeld (Maskerade), Coburg (Weisses Rössl, Der Vogelhändler, La traviata, Die lustigen Weiber von Windsor), Oldenburg (Hello, Dolly!), Görlitz (UA Bahnwärter Thiel, UA Fürst Pückler), Kaiserslautern (Die Fledermaus), Passau (Die lustige Witwe, Der Vetter aus Dingsda, Il mondo della luna), Halberstadt (Orpheus in der Unterwelt), Flensburg (Der Zigeunerbaron), Eisenach (Der Vetter aus Dingsda), beim Tollwood-Festival in München (Die Zauberflöte), im Münchner Gasteig (Così fan tutte) und an der Kammeroper Hamburg (Undine von E.T.A. Hoffmann).

In den kommenden Spielzeiten wird er am Theater Bern Evita, am Theater Klagenfurt Die Walküre, Siegfried, Götterdämmerung, Das Rheingold, an der Oper Bonn Iwein, Die Meistersinger von Nürnberg, am Landestheater  Detmold Don Giovanni und am Theater Chemnitz Rigoletto inszenieren.

Curriculum Vitae

Aron Stiehl was born in Wiesbaden/Germany. He studied stage directing at the Hochschule for Music and Theater in Hamburg with Prof. Götz Friedrich. From 1996 to 2001 he was the head directing assistant at the Bavarian State Opera in Munich. There he staged „Dido and Aeneas“ in 2001 and  the world premiere of „Medusa“ in 2005.

From 2001 to 2020 Aron Stiehl lived in Berlin and worked as a freelancer. He has been the artistic director of the Klagenfurt City Theater since 2020.

In 2007 he was invited to direct “The Abduction from the Seraglio” in Tel Aviv with the Israel Philharmonic Orchestra under the baton of Zubin Mehta, who thereupon chose him to co-direct „Götterdämmerung“ with La Fura dels Baus in Florence and Valencia in 2009. 2013 he staged „Das Liebesverbot“ at the Bayreuther Festspiele as a coproduction with Oper Leipzig.

In opera theaters throughout Germany, Switzerland and Austria Mr. Stiehl has staged numerous operas, musicals and operettas: Volksoper Wien (La Wally, The Flying Dutchman), Landestheater Salzburg in the grand festival opera house (The Flying Dutchman), Leipzig (Das Liebesverbot, Madama Butterfly, Salome), Karlsruhe (Tannhäuser, Un ballo in maschera, Ritter Blaubart, La vestale), Saarbrücken (Die tote Stadt, TheMerry Widow), St. Gallen (Zar und Zimmermann, Lady Macbeth von Mzensk, Il mondo della luna, Madama Butterfly, Il barbiere di Siviglia, Ariadne auf Naxos, Macbeth, Il trovatore), Klagenfurt (Schlafes Bruder, Fidelio, End of the Rainbow, Weisses Rössl, Land des Lächelns, The Wizard of Oz, Evita, The Bird Seller), Bonn (Le nozze di Figaro, Die Fledermaus), Halle (La Bohème, La Bohème, Frau Luna, Madame Pompadour), Magdeburg (La notte di un nevrastenico/Gianni Schicchi, Die Fledermaus, Wildschütz, Damon), Münster (Il barbiere di Siviglia, Benvenuto Cellini, Faust), Augsburg (L’étoile, Hänsel und Gretel, L’elisir d’amore), Regensburg (Der Vetter aus Dingsda), Bern (L’elisir d’amore), Bielefeld (Jenufa), Erfurt (world premiere of „Wut“), Meiningen (Il trovatore), Heidelberg (Le nozze di Figaro, Pagliacci/Goyescas), Krefeld (Maskerade), Coburg (Weisses Rössl, Der Vogelhändler, La traviata, Die lustigen Weiber von Windsor), Oldenburg (Hello, Dolly!), Görlitz (two world premieres: „Bahnwärter Thiel“ and „Fürst Pückler“), Kaiserslautern (Die Fledermaus), Passau (Merry Widow, Vetter aus Dingsda, Il mondo della luna), Halberstadt (Orpheus in the Underworld), Flensburg (Der Zigeunerbaron), Eisenach (Der Vetter aus Dingsda), “The Magic Flute” at the Tollwood-Festival in Munich, „Così fan tutte“  in Munich in the renowned cultural hall Gasteig and at Kammeroper Hamburg (E.T.A. Hoffmann’s „Undine“).

In the coming seasons he will direct the following productions: Evita at the Theater Bern, Die Walküre, Siegfried, Götterdämmerung, Das Rheingold at the Theater Klagenfurt, Iwein, Die Meistersinger von Nürnberg at the Bonn Opera, Don Giovanni at the Landestheater Detmold and on Theater Chemnitz Rigoletto.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung